Weiblichkeit
, ,

Drei Schritte: Wie Du Deine Weiblichkeit mehr leben kannst

“Ich möchte meine Weiblichkeit mehr leben” – diesen Satz höre ich öfter in meiner Coaching-Praxis. Und die Frauen schauen mich dann manchmal erwartungsvoll an. Hinter diesem Wunsch “mehr Weiblichkeit zu leben”steckt oft eine Sehnsucht. Und so frage ich dann: “Wofür möchtest Du mehr Weiblichkeit leben?” Denn da wird es ja erst interessant – bei den Fragen nach dem warum und wozu kommen wir den Wünschen und Sehnsüchten auf die Spur. Und was könnte schöner sein, als Deine Sehnsucht zu stillen? Meine Erfahrung ist, jede Frau hat ihr eigenes Konzept davon, welcher Wunsch mit “mehr Weiblichkeit leben” in Erfüllung gehen kann. Wenn Du es auch herausfinden willst, meine 3-Schritte-Spielaufgabe hilft Dir dabei.

Weiterlesen

Kopfkino für guten Sex
, , ,

2 Spielaufgaben für Sex ganz nach Deinen Vorstellungen

Deine Vorstellung ist ein freies Feld, Du kannst sie dazu nutzen, Dich Deiner Lust hinzugeben und Deine sexuellen Möglichkeiten zu erweitern. Also Vorhang auf für Deine Vorstellung, wie Du Dir Sexualität wünschst. So kreierst Du Dir Dein erotisches Kopfkino.

Weiterlesen

Frauen im Spiegel
,

Welche Beziehung hast Du zu Deinem Körper? Mache eine Entdeckungsreise

Als Anstifterin zur “Lebenseinstellung Selbstliebe” lade ich Dich zu einer Übung ein: Wie begegnest Du Deinem Spiegelbild? Freudig oder mit gemischten Gefühlen? Genießt Du Deine weibliche Schönheit? Oder bist Du mit Deiner Körperzufriedenheit noch nicht ganz da, wo Du gerne sein möchtest?

Mache eine Entdeckungsreise
Viele Frauen können ihren Körper nicht so annehmen, wie er ist. Wir wünschen uns andere Formen, mehr oder weniger Fülle und sind selten zufrieden mit unserem Spiegelbild. Vielleicht ist das der Grund, weswegen wir uns oft nicht gerne mit unserem Körper beschäftigen. Und genau dazu, möchte ich Dich ermuntern, Dich mit Deinem Körper zu beschäftigen. Denn Zufriedenheit kommt von Innen.

Was brauchst Du für diese Entdeckungsreise?
Einen Stift, ein Blatt Papier und 30 Minuten Zeit

Wie ist es bei Dir? Finde es heraus:

Schreibe auf, welche Beziehung Du zu Deinem Körper hast:

  • Mit welchen Körperteilen bist Du vertraut?
  • Welche Körperteile oder Stellen sind eher unbekannte Flecken auf Deiner Körper-Landkarte?

Deine Bestandsaufnahme könnte sich z.B. so lesen:
“Meine Brüste gefallen mir ganz gut. Sie sind nicht zu groß und nicht zu klein, eigentlich sind sie genau richtig. Sie haben auch eine schöne Form. Auch mein Dekolleté gefällt mir und ich trage gerne Kleider, die das betonen. Meine Hüften finde ich etwas zu breit und ich habe keinen guten Zugang zu meinem Becken. Wenn ich mich bewege, fühle ich mich meist ein wenig steif. Mir fehlt auch die Verbindung zu meinen Beinen. Ich stehe nicht mit beiden Beinen fest auf dem Boden.” Usw.

Nimm Dir Zeit für diese Übung. Vielleicht brauchst Du auch mehrere Anläufe, bis Du herausgefunden hast, wie es um Deine Beziehung zu Deinem Körper steht zur Zeit.

Folgenden Anregungen unterstützen Dich:
Tue Dir und Deinem Körper Gutes, so oft wie möglich, z.B. bewusst Duschen, das Wasser, die Wärme, die Haut spüren und Dich Einölen oder mache ein Baderitual (verwandle Dein Badezimmer in einen Badetempel).
Lasse Dich mit einer Ganzkörpermassage verwöhnen (Du kannst gerne gleich einen Termin bei mir vereinbaren ;). Gehe bewusst an der frischen Luft, bringe Schwung in Dein Leben. Es geht darum, Deinen Körper zu spüren und mit ihm in Kontakt zu kommen!

Beobachte, wie sich Deine Beziehung zu Deinem Körper mit Hilfe dieser Übungen mit der Zeit verändert. Notiere Deine Erfahrungen.

Wachse hinein in Deine “Lebenseinstellung Selbstliebe”! Ich wünsche Dir viel Freude mit Dir selbst.

Und, welche Beziehung hast Du zu Deinem Körper? Was hast Du herausgefunden?
Gerne erfahre ich das von Dir, schreibe mir einfach, indem Du einen Kommentar hier verfasst. Ich freue mich von Dir zu lesen.

 

 

Ballon

Kontrolle oder Hingabe. Wo übst Du Kontrolle aus? Wie wäre es, mal loszulassen?

Loslassen und Kontrolle abgeben können geübt werden. Hier eine Übung, die sich leicht im Alltag integrieren lässt:

Zur Vorbereitung nimm Dir eine Viertelstunde Zeit, sowie ein Blatt Papier und einen Stift zur Hand.

Schritt 1: Überlege Dir: Weiterlesen

Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele Ilona Tamas Wiesbaden

Beschenke Dich selbst mit einem Lächeln

Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele:  So, wie sich Deine Stimmung verändert, wenn Dir ein Mensch zulächelt, so
verändert sich auch Deine Stimmung, wenn Du Dir selbst zulächelst.

Schenke Dir also ein Lächeln

Du weißt, wie es geht. Die Mundwinkel
gehen leicht oder auch ein bißchen mehr nach oben.
Zaubere Dir Dein schönstes Lächeln ins Gesicht und dann lasse diese
Energie in Deinen Körper hineinfließen.
Leite sie zu Deinen Organen oder zu Körperstellen, mit denen Du weniger
intensiven Kontakt hast.

Wiederhole das einige Male. Spüre, wie gut es sich anfühlt!
Mache das so oft wie möglich. Zeit und Gelegenheiten dafür gibt es
genug. In der Schlange im Supermarkt. Wartend vor der roten Ampel,
Morgens beim ersten Blick in den Spiegel…

Schenke es Dir in entspannten Momenten, aber besonders auch in Momenten
der Anspannung.