Mehr Weiblichkeit im magischen Pulli

Hast du schon mal von Mithril gehört, dem magischen Material? Es wird im Roman “Herr der Ringe” als silbernes Metall beschrieben, das robuster als gehärteter Stahl und leichter als Seide ist. Frodo – der Held in “Herr der Ringe” trägt so ein Hemd aus Mithril und überlebt so allerlei Unbill auf seinem Weg nach Mordor.
Jetzt denkst du vielleicht, du meine Güte, was hat sie denn jetzt mit Herr der Ringe und diesem “Ketten-“Hemdchen? Ich habe aber gar nicht damit angefangen, sondern meine Klientin auf ihrer Reise zu mehr Weiblichkeit. Aber der Reihe nach:

Weiterlesen
Sex genießen trotz Scheidentrockenheit

Wenn Sex plötzlich schmerzhaft wird oder die Vagina brennt und juckt, kann das zur Lustbremse werden. Den schleichenden Prozess, dass die Feuchtigkeit in der Vagina abnimmt, wird von vielen Frauen zuerst gar nicht bemerkt. Was vielleicht zuerst auffällt, ist dass es plötzlich zwickt und zwackt beim Sex. In den Wechseljahren ist Scheidentrockenheit ein häufiges Phänomen. So genießt du Sex trotz Scheidentrockenheit.

Weiterlesen
So habe ich meinen 50. Geburtstag gefeiert

Im Interview ohne Worte beantworte ich so spannende Fragen wie, ob ich ein Vorbild habe, wie sich 50 Jahre ICH anfühlen und was ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde.

Weiterlesen

Online Frauenkreis Weiblichkeit Leben

Über Exit-Strategien wird ja gerade viel geredet. Zeit also, dass ich mir auch meine Gedanken dazu mache: meine persönliche Exit-Strategie für nach der Corona-Krise. Viele sagen ja, es wird nicht wieder so sein, wie vor dem Shutdown. Für mich stellt sich die Frage, will ich das überhaupt alles wieder so haben, wie vor der Krise? Manches vielleicht, aber bestimmt nicht alles, denn mir schenkt die Zeit viel positives. Was ich mir auch nach dem Shutdown wünsche, ist Wertschätzung und Verbundheit, so wie ich sie in meinem Online Frauenkreis gerade erlebe.

Weiterlesen
Arbeiten trotz Corona

Massagen und Körperarbeit sind gerade nicht so gefragt. Klar, denn da ist es schwierig den Mindestabstand von 2 Metern zur Klientin einzuhalten. Als ich vor 3 Jahren damit begonnen habe, mit meinen Klientinnen auch online zu arbeiten, hatte das gar nichts mit einem ansteckenden Virus zu tun, sondern mit meinem Wunsch mehr Frauen zu helfen, ohne dass sie zu mir in die Praxis kommen müssen. Diese Entscheidung hat mein Leben grundlegend verändert – fast so grundlegend, wie der Virus jetzt gerade unser aller Leben auf den Kopf stellt. Arbeiten trotz Corona: Meine Angebote vor allem online anzubieten, beschert mir neue Freiheiten und Möglichkeiten, die in Zeiten wie diesen unbezahlbar sind.

Weiterlesen