Ilona Tamas Coaching mit Schoß und Herz

Erinnerst Du Dich daran, wann Du das letzte Mal Deinen Berührungshunger so richtig gestillt hat? An Momente, an denen Du Dich so richtig wohl gefühlt hast in Deiner Haut? Beim Date mit Deiner Weiblichkeit teile ich heute eine Berührungs-Übung mit Dir.

Berührung spüren und Deinen Berührungshunger stillen, das geht auch mit Selbstberührung

Vielleicht ist diese Zeit des Rückzugs und Social Distancing gerade die beste Zeit, um zu lernen und am eigenen Körper zu erfahren, wie sehr Du von sinnlicher Berührung profitieren kannst. Berührung, die Du Dir selbst ganz achtsam und aufmerksam schenkst. Und vielleicht ist das Beste daran, dass Dir diese Form der Berührung auch in Zeiten der Pandemie jederzeit zur Verfügung steht – Du kannst jederzeit mit Selbstberührung Deinen Berührungshunger stillen und Dir Wohlbefinden und körperliche Lust verschaffen.

Baue Stress ab mit Selbstberührung

Wie wohltuend es ist, Berührung auf der Haut zu spüren, wurde in vielen Studien belegt. Berührung hat eine zentrale Bedeutung im Anti-Stress-System des Körpers. Das Hormon Oxytocin spielt dabei eine entscheidende Rolle. Durch die Ausschüttung von Oxytocin, bei einer angenehmen Berührung, werden Stresshormone im Körper abgebaut. Das reduziert nicht nur Ängste, sondern stärkt auch das Abwehrsystem. Oxytocin wird daher auch als „Kuschelhormon“ bezeichnet.

Probiere es gleich mal aus: Schenke Dir selbst Berührung für Dein Wohlbefinden und spüre Berührung auf Deiner Haut. Ich freue mich, wenn Du dabei entspannen kannst, Deinen Berührungshunger stillst und die Berührung genießen kannst.

Ich begleite Frauen, die Ihrem Leben mehr Weiblichkeit und Sexualität schenken wollen. Das tue ich mit Coaching, im Onlinekurs oder im Frauenkreis. Wenn jetzt die Zeit für Dich ist, Dir Deinen Körper und Deine Freude an Sexualität zurück zu erobern, dann melde Dich bei mir und wir besprechen, wie ich Dich dabei begleiten kann.

Auf Dein Wohlbefinden.

Deine, Ilona Tamas

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.