Antriebslos in den Wechseljahren

Fühlst Du Dich oft müde und antriebslos? Bist gestresst und kommst nicht zur Ruhe? Parallel hast Du Wechseljahresbeschwerden? In meinem Beitrag erfährst du, warum die Nebennieren als Stoßdämpfer gegen Stress in den Wechseljahren wirken können und was du gleich für mehr Energie tun kannst.

Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Erschöpfung sind Symptome, die viele Frauen in den Wechseljahren kennen. Auch sind wir oft schneller gestresst und die Stimmungen schwanken. Da lohnt es sich, die Nebennieren in den Fokus zu nehmen. Die Nebennieren sind Drüsen, welche am oberen Rand der Nieren sitzen. Sie sind Teil des endokrinen Systems, es werden gleich mehrere Hormone in diesen kleinen Organen gebildet. Die Nebennieren können dir gegen Erschöpftsein in den Wechseljahren helfen. Denn wenn die Eierstöcke beginnen, weniger Hormone zu produzieren, übernehmen die Nebennieren einen Teil dieser Arbeit.

Dauerstress in den Wechseljahren bringt den Hormonhaushalt durcheinander

Wenn wir zu Beginn der Wechseljahre bereits ausgepowert sind – z.B. von zu viel Arbeit, den Mehrfachbelastungen mit heranwachsenden Kindern und der Sorge um die älter werdenden Eltern, dann werden in den Nebennieren aber vor allem Stresshormone produziert und nicht die Sexualhormone, die wir für unser Wohlbefinden bräuchten.

Lang anhaltender psychischer oder physischer Stress kann die Nebennieren so überfordern, dass sie ihre Arbeit fast ganz einstellen. Damit du dich nicht antriebslos in den Wechseljahren fühlst, steht an erster Stelle also die Reduktion von Stress, denn Stress und Wechseljahre beeinflussen sich gegenseitig.

Viele Frauen Erleben in den Wechseljahren einen Verlust von Orientierung und Intuition

Stress und Wechseljahre sind eine wirklich nachteilige Kombination, besonders in der Phase, in der wir die Sexualhormone für unsere Vitalität und unser emotionales Wohlbefinden bräuchten. So kann es dazu kommen, dass uns bereits kleine Probleme überfordern und wir in einem Teufelskreis mit den Gefühlen von Überforderung, Erschöpfung und Antriebslosigkeit landen.

Was die Nebennieren mit Deinem Erschöpftsein zu tun haben können und warum es so wichtig ist zu verstehen, dass optimal arbeitende Nebennieren einen sehr hohen Stellenwert für unser Leben während und nach den Wechseljahren haben, das erfährst du in meinem Beitrag für das Online-Magazin Lemondays. Und natürlich gebe ich dir Tipps, was du gleich selbst für mehr Energie und Ausgeglichenheit tun kannst, damit du wieder von mehr Orientierung in deinem Leben und deiner weiblichen Intuition profitieren kannst. Hier geht es zum Beitrag Antriebslos in den Wechseljahren: Welches kleine Organ Deine Energie bremst und was du dagegen tun kannst.

Viel Freude beim Lesen und Anwenden der Tipps für mehr Energie und Antrieb,

Deine

Ilona Tamas

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.