weibliche Lust
, ,

Weibliche Lust ab 40: Mein Weckruf für mehr Lebendigkeit

*Dieser Beitrag ist Teil der Lemondays Blogparade. Mehr als 30 mutige Frauen berichten über Lust und Sexualität jenseits der 40. Links zu weiteren spannenden Beiträgen dieser Blogparade findest du am Ende meines Artikels. Alle Beiträge laden dich ein auf eine weiblich sexy wilde Reise. Viel Freude beim Lesen.

Weibliche Lust ab 40: sexy, wild und sinnlich! Oder etwa nicht?

Mit 40 habe ich mich weder sexy noch sinnlich gefühlt. Ich war erschöpft.

Mit 45 ging es wieder bergauf mit meiner Energie und Lebenslust – irgendwann in dieser Zeit dachte ich: “Hey, ich fühle mich immer noch sexy”. Und damit kam die Sehnsucht zurück, mich nicht nur sexy zu fühlen, sondern auch Sex zu erleben.
Mit 47 habe ich entschieden, mir meine Freude an Sexualität (zurück) zu erorbern.

Dieser Gedanke ist nicht von jetzt auf gleich entstanden, sondern war ein Resultat meines Prozesses raus aus der Erschöpfung, wieder rein in ein lebendiges Leben.  Aber die Entscheidung war irgendwann ganz klar in meinem Kopf: Ich wollte nicht länger auf etwas warten, sondern das Ausleben meiner Sexualität in meine eigenen Hände nehmen. In die Phase dieses Prozesses fiel auch eine Ausbildung zur Wellness-Masseurin und bei Recherchen im Internet stieß ich damals auf den Begriff  “Yoni-Massage”.

Yoni-Massage? Was ist das?

Das Wort Yoni stammt aus dem altindischen Sanskrit und steht für den weiblichen Intimbereich, Vulva und Vagina. Bei einer Yonimassage wird also der ganze Körper inclusive Intimbereich massiert.

Als ich das erste Mal über Yonimassage im Internet gelesen habe, dachte ich: “Ach du lieber Himmel, was es alles gibt”. Einerseits konnte ich es mir nicht vorstellen, dass bei einer Massage auch mein Intimbereich berührt wird. Andererseits war da dieser Wunsch in mir Lust und Sinnlichkeit zu erleben. Dieser Teil in mir hatte die Gewißheit, dass Sexualität ganz natürlich zu meinem Leben dazu gehört. Dass auch ich die Möglichkeit hätte, sexy, wild und sinnlich zu sein. Vielleicht wäre die Yonimassage eine Möglichkeit diese Erfahrung zu machen? Mein Wunsch dies zu erleben wurde immer stärker.

Yoni-Massage: Weckruf für meine weibliche Lust

Es hat nochmal ein ganzes Jahr gedauert, bis ich mich getraut habe, den Termin bei einer Yonimasseurin zu  vereinbaren. To make a long story short: meine erste Yonimassage habe ich als Sensation erlebt. Noch nie zuvor war ich so berührt worden. Es war wie eine Erweckung für mich und meinen Körper. Nach der Massage war klar, dass ich mehr davon haben wollte: ich wollte mich lebendig fühlen. Ich wollte Lust erleben. Ich wollte Orgasmen haben. Ich wollte Begrenzungen und Scham abbauen. Ich wollte sexy, wild und sinnlich sein. Aber wie könnte ich all das in mein Leben integrieren? Nach Begegnung mit Männern stand mir nicht der Sinn. Ich wollte in erster Linie meiner eigenen Lust und Sinnlichkeit begegnen. Ich wollte mich selbst und meine Sexualität kennenlernen.

Die Möglichkeit war bald gefunden: eine Ausbildung in Frauenmassage und Sexualcoaching nur für Frauen. Nur wenige Tage nach meiner 1. Yonimassage war ich für diesen Kurs angemeldet.

Meine Ausbildung zur Frauenmasseurin – ein Glücksgriff

Mit viel Aufregung und Herzklopfen begann ich meine Ausbildung zur Frauenmasseurin. Whoooooo, was habe ich in diesen 2 Jahren alles erlebt:

  • Ich habe die Scheu vor Nacktsein abgelegt
  • Ich habe wild getanzt
  • Ich habe erfahren, wie es ist zu ejakulieren (dass Frauen das überhaupt können, war mir vorher unbekannt)
  • Ich hatte 4 Wochen lang (fast) jeden Tag einen Orgasmus (das war eine der Hausaufgaben)
  • Ich konnte ekstatisch sein. Ektase, ein Begriff, der mir zuvor völlig abstrakt und aus eigenem Erleben unbekannt war
  • Ich habe mir Sextoys zugelegt
  • Ich konnte auf verschiedene Arten einen Orgasmus haben, vor allem aber auf viel entspanntere Art als zuvor
  • Ich habe meine Stimme befreit und meine Kehle geöffnet (ja, auch die Nachbarn haben dann was davon)
  • Ich habe meinen Yonityp kennengelernt: “die Bärin” (was ein Yonityp ist und wofür das Wissen gut ist, erkläre ich in einem anderen Beitrag)
  • Ich habe Selbstlieberituale kennen und schätzen gelernt – auch in der Gruppe. 20 Frauen im Kreis stimulieren sich, die sexuellen Energien steigen hoch und höher – Höhepunkte (da wackelt die Hütte, kann ich euch sagen).

Weibliche Lust ab 40: sexy, wild und sinnlich?

Auf jeden Fall! Viele meiner Mitfrauen im Kurs waren in meinem Alter – vierzig, fünfzig und älter – eine Frau war bereits 75 Jahre. Sie wollte endlich mal erleben, was alles so geht, sexuell.

Für mich war die Yonimassage die richtige Möglichkeit. Andere Frauen finden andere Möglichkeiten, ihre Lust auszuleben.

Diese vier Dinge haben mir entscheidend dabei geholfen zu erreichen, was ich mir vorgenommen hatte:

1. Ich wusste was ich will – und vor allem: wofür

Das kann für jede Frau etwas anderes sein. Den Körper kennenlernen. Bei sich selbst ankommen oder sich selbst spüren. Ich wollte wieder lebendig sein. Und das wusste ich intuitiv: dafür musste ich die Kraft meiner Sexualität, die in mir steckte, freilassen.

2. Ich traf eine klare Entscheidung

Ich traf eine Entscheidung für mich, für mein Leben, für mein Wohlergehen. In meinem Falle: ich habe die Entscheidung getroffen, mein Bedürfnis danach, Sexualität auszuleben, in meine eigenen Hände zu nehmen (und habe das sprichwortlich gemacht:). Ich selbst habe mich dazu ermächtigt, dass ich das kann und dass ich das darf.

3. Ich ging die nötigen Schritte

Ich ging neue Wege. Dazu gehörte Mut. Viel Mut. Aber ey, das ist das gute mit 40 – unsere Lebenserfahrung. Wir haben schon viele Dinge gemeistert. Mit dem wofür und einem Ziel vor meinen Augen – haben mich Ängste, Zweifel und Durststrecken auf meinem Weg zu mehr Lebendigkeit nicht aufgeben lassen.

4. Ich ging diesen Weg nicht allein

Ein afrikanisches Sprichwort sagt: “Wenn du schnell gehen willst, gehe allein. Wenn du weit gehen willst, gehe mit anderen”. Ich bin den Weg nicht alleine gegangen. Ich war in guter Gesellschaft: die erfahrenen Kursleiterinnen haben mich mehr als einmal aufgefangen und darin bestärkt meinen Weg weiter zu gehen. Die Gemeinschaft der Frauen im Kurs hat mich inspiriert und mitgerissen. Jede war auf einem neuen Weg, ihren Körper und ihre Sexualität zu entdecken. Jede hatte ihre Geschichte. Jede hatte ihre Motivation dafür, sich auf den Weg gemacht zu haben.

So konnte ich weit gehen und mein Leben hat sich grundlegend verändert, auf vielen Ebenen. Lustvoll, sexy, wild und sinnlich sein: dieses Vehikel für meine Lebendigkeit trägt mich auch durch die 50er und bestimmt noch viel weiter.

Vielleicht befindest du dich bereits auf einem neuen Weg für deine weibliche Lust, vielleicht zögerst du auch noch? Dann sei dir bewußt über dein Wofür und ja, du musst dich klar dafür entscheiden. Suche dir Weggefährt*innen für deine Schritte – und dann geh’ Los.

Auf deine ur-weibliche Lust und dein sexy, wildes und sinnliches Leben.

Deine,

Ilona Tamas
Expertin für weibliche Sexualkultur

Weitere Leseempfehlungen:
Der Beitrag von Anandi Iris Mittnacht “Weibliche Lust ab 40: ich sage Yes!
Der Beitrag von Doris Kaiser “10 Tipps für mehr Wohlbefinden in den Wechseljahren”
Oder lies alle Beiträge “Weibliche Lust ab 40” der Lemondays Blogparade
Hier findest du Info über die Ausbildung zur Frauenmasseurin

P.S. Dir gefällt was du hier liest? Dann trage dich ein für meinen Newsletter und erhalte regelmäßig und gratis Inspirationen und Anregendes für deine Lust und mehr Vergnügen mit deinem Körper.

3 Antworten
    • Ilona Tamas
      Ilona Tamas says:

      Vielen Dank, liebe Conny. Wenn es um Offenheit geht, hat es sich bewährt, wenn ich mit gutem Beispiel voran gehe. Schön, dass du etwas Neues gelernt hast. Magst du mir verraten, was?
      Liebe Grüße, Ilona

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Ilona Tamas und Die Frauen-Gesundheit/Weibliche-Lust-mit-40/ […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.