Slow Sex

Haben wir es im Bett zu eilig? Tja, wenn Du mich fragst: Mich hätte die Eile fast den Job gekostet. Denn ich hatte die Freude am Sex verloren – ganz toll, als „Sex-Coach“. Bis ich die Vorteile von Slow Sex entdeckt habe – ob das auch was für Dich ist, hier findest Du es heraus.

Ich wollte schon den Job hinschmeißen

Eigentlich hast Du Lust auf Intimität und sinnliche Berührungen. Aber immer öfter hörst Du Dich „Neee, Schatz, jetzt grade nicht“, sagen? Ach ja, wäre das toll, endlich mal wieder entspannt gemeinsame Zeit im Bett zu verbringen. Aber irgendwie törnt Dich der Gedanke an Sex gerade eher ab als an?

Weißt Du was: Mir’s ging’s vor nicht all zu langer Zeit genau so. Mein Stichwort: „Scheidentrockenheit„. Da habe ich mich echt ohnmächtig gefühlt, weil mein Körper nicht mehr so funktionierte wie früher und war frustriert, weil mir scheinbar die Lust abhanden gekommen war. Puuuuh, und dann kamen die Selbstzweifel – wie sollte ich anderen Frauen die Freude an Sex vermitteln, wenn ich selbst grade so gar keinen Bock darauf hatte? Ich war kurz davor meinen Job als Coach hinzuschmeißen.

Schoß Famos
Schoß Famos“-Coaching: Schoßraumheilung, Meditation und Segnung Deiner famosen Schoßkraft.

„Zeit, meinen Sex zu verändern“, dachte ich

Einfach so weitermachen ging also nicht. Nicht für mich. Nicht für meinen Partner. Und wenn ich für andere ein gutes Beispiel sein wollte, tat ich gut daran, mich an meine eigenen Empfehlungen zu halten. Ich verändere mich, mein Körper verändert sich und wenn ich (wieder) Freude beim Sex haben will, dann wird es eben Zeit auch meinen Sex zu verändern. Also die eingefahrenen Wege verlassen, neue Wege ausprobieren und offen mit meinem Partner darüber reden.

Ich hatte doch schon öfter herausgefunden, was mir so richtig Freude im Bett macht. Das konnte ich doch diesmal auch wieder.

Und dann fiel mir ein: Die Hilfe steht im Bücherregal

Ich hob den Kopf und fing an zu lächeln. Na klar, dort steht es schon jahrelang im Bücherregal. „Slow Sex“ – Zeit finden für die Liebe – von Diana Richardson. In diesem Buch müsste ich so einige Antworten auf meine Fragen finden, die ich genau jetzt brauchte. 

Ich hab‘ mich darauf eingelassen. Die Tipps und Vorschläge im Buch beherzigt. Mein Partner auch. Endlich hatten wir keinen Stress mehr im Bett, sondern konnten die Sache gelassen angehen. Und siehe da, wir genießen seither wieder lustvolle Momente. Der Göttin sei Dank!

„Ach cool, vielleicht ist Slow Sex auch was für mich“, denkst Du jetzt vielleicht?

Vielleicht ist Slow Sex auch genau das richtige für Dich? Du könntest Slow Sex auch als Genießer-Sex bezeichnen oder Sex ohne Stress. Dabei lernst Du, dass es gar nicht wichtig ist, im Bett zu performen oder schnell, schnell dem Orgasmus hinterherzujagen. Sondern Du kannst endlich sinnliche Momente mit Deinem Lieblingsmensch erleben und Deinen Körper dabei entspannt genießen lassen.

Ich lade Dich ein, die Vorteile von Slow Sex zu entdecken, damit Du Dein Liebemachen in vollen Zügen genießen kannst. Zum Glück hat Gela Löhr mich zu ihrem „Crazy Sexy Wechseljahre„-Podcast eingeladen. Klicke auf das Bild und höre Dir unser spannendes Gespräch bei Spotify an. 

Oder Du klickst zum Beitrag in der „Für Sie“ und kommst von dort zur Podcast-Folge.

Hast Du diese Art des langsamen und achtsamen Liebesspiel schon kennengelernt? Oder vielleicht ist das auch ganz neu für Dich und Du hast Fragen? Dann stelle mir gerne Deine Fragen oder erzähle mir von Deinen Erfahrungen in einem Kommentar oder in einer Mail an mich. Ich lese gerne von Dir.

Auf Dein lustvolles Leben,

Deine, Ilona Tamas

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Du willst mehr wissen über Slow Sex? Hier erfährst Du, was passieren kann, wenn wir es im Bett zu eilig haben und warum Slow Sex auch genau das richtige für Dich sein kann: „Slow Sex: Darum lohnt sich achtsam lieben„. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert